Musikschule Südliche Bergstraße
Musikschule Südliche Bergstraße

Musikschule Südliche Bergstraße

Die lebendige Musikschule in

Wiesloch, Walldorf, Nußloch, Sandhausen und St. Leon-Rot

mit Musikunterricht in allen Instrumenten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Schuljahr 2021/2022

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

 

im August hat die Landesregierung von Baden-Württemberg eine neue Corona-Verordnung für die Musikschulen erlassen. Danach darf der Unterricht in allen Fächern weiterhin in Präsenz stattfinden. Das bedeutet, dass der Unterricht und die Ensembles wieder ab Montag, 13.09.2021 zu den gewohnten Stundenplänen beginnen. Das freut uns sehr!

 

Nach der neuen Verordnung gibt es zur Coronavorsorge folgende neue Regelungen:

  • Es gilt die 3G-Regel.
  • Alle Teilnehmer über 6 Jahre müssen jetzt nachweisen, dass sie entweder geimpft, genesen oder getestet sind.
  • Für Schüler an allgemeinbildenden und beruflichen Schulen genügt eine Schulbescheinigung, da in den Schulen regelmäßig getestet wird. Bitte geben Sie in den nächsten zwei Wochen ihrem Kind eine Schulbescheinigung mit in die Musikschule, die es bei unserer Lehrkraft abgibt.
  • Alle anderen weisen sich bei Ihrer Lehrkraft aus, dass Sie geimpft, genesen oder aktuell getestet sind.
  • Schnelltest sind 24 Stunden gültig, PCR-Tests sind 48 Stunden gültig.
  • Es besteht weiterhin Maskenpflicht, jetzt auch im Unterricht für alle über 6 Jahren.

 

Alle anderen Regelungen und unser Hygieneplan sind weiterhin gültig.

Hier finden Sie das aktuelle Merkblatt mit allen Hinweisen zum Download

Coronaregeln 09/2021
Corona Konzept 09:2021.pdf
PDF-Dokument [171.4 KB]

Eine sonnige Amarante-Anlage, hohe Schlagzeugkunst und sanfte südländische Melancholie

 

Dieser Text darf mit freundlicher Genehmigung von E.Koelblin (WiWo) veröffentlicht werden

 

Vielleicht werden sie sich nicht nur wechselseitig bestaunen, sondern auch ein wenig beneiden: diejenigen Musikerinnen und Musiker, die mit der Stimme oder dem Instrument einen Ton recht lange und sauber darstellen können und diejenigen, die so taktsicher sind, dass sie sich an ein Xylophon oder Metallophon heranwagen können oder gar am Schlagzeug minutenlang einen Rhythmus fortentwickeln. Gesucht sind sie allemal, die Rhythmiker und erwerben wohl im ständigen Training einen Vorrat an Gelassenheit, vielleicht nach dem immerwährenden Motto: „The show must go on“. Gelassenheit war auch bei den Veranstaltern angesagt. Zwar spielte das Wetter kräftig mit und tauchte das gesamte Geschehen in nachmittäglichen Sonnenschein, aber bei den jungen Darbietenden gab es einige Ausfälle. So musste die Leiterin des Popensembles, Juliane Blumenschein, bei den Stücken von Billie Eilish und Bruno Mars stimmlich mit einspringen.

Benjamin Wittibers „Rappelkiste“ lieferte vor allem für „Percussion im Park“ aufführungsgeeignete Bearbeitungen der Komponisten Tito Puente, Stevie Wonder, Mongo Santamaria, dazu je ein Original-Stück von Stevie Wonder und Eckhard Kopetzki. Das alles klang sehr gelassen, sehr ausgeglichen und es bestimmte den Stil des gesamten Vortragsnachmittags: weg von der manchmal anderwärts erlebten darbieterischen Hektik und sich überkugelnden Schnelligkeit mancher Veranstalter - eben hin zu fremdländischer Hingebung und Gelassenheit, die ihren Zweck  nicht in spielerischen Attacken, sondern (nach den Bildberichten in den Medien) in der Permanenz eigentlich eine Aufführungsdauer vom Nachmittag über den Abend bis in die langen  südlich warmen Nächte hinein vorsieht.

Weitere Ansätze hierzu lieferte das Schlagzeugensemble Alexander Fies mit Stücken von Kopetzki  und Yann Tiersens Blick in die „fabelhafte Welt der Amelie“. Dazwischen die hellen Trommeln einer der üblichen amerikanischen Stadt-Paraden. Auch eine Erinnerung an den „Fluch der Karibik“ mit rhythmisch gekreuzten Schlegeln im Spiel gegen einander gab es zur Überraschung der Zuhörer. Auch diese  Technik von optischem Reiz für die Zuschauer will gekonnt sein.

Die Gruppe „Stickkontrol“ unter Benjamin Wittiber mit gelegentlichem Einsatz einer Querflöte und stabilem E-Bass hielt sich im gleichen stilistischen Rahmen mit Stücken von Itaal Shur, Dave Samuels, David Friedman, Carlos Santana und Ray Obiedo.

Durch das viele Hoffnungen auf die Zukunft der Darbietenden weckende Programm führten die jeweiligen Ensemble-Leiter und -Mitglieder. Das Publikum zeigte gespannte Aufmerksamkeit und spendete sehr reichen Applaus.

Autor: kob

 

 

DANKE!

 

Am Samstag, den 25.09.2021 spielten Schülerinnen und Schüler der Klasse von Renate Fritsch (Klavier) im Kulturhaus. Es war eine bunte Mischung mit vielen kammermusikalischen Programmpunkten und solistischen Klavierdarbietungen quer durch die große Klavierliteratur. Gleichzeitig blickte Renate Fritsch auf mehr als 35 Jahre Tätigkeit an der Musikschule Südliche Bergstraße zurück. Die Musik im Kulturhaus in Wiesloch jubilierte an diesem Samstag Nachmittag, die Coronaeinschränkungen konnten die Spielfreude der Musizierenden nicht bremsen. Gleichzeitig war es der Abschied von Renate Fritsch, denn zum 01. Oktober 2021 geht sie nun in den wohlverdienten Ruhestand. Sie hat viele Schülerinnen und Schüler in der Zeit an der Musikschule unterrichtet, hat die Musikschule mitgeprägt. Sie war und ist eine ausgezeichnete Klavierlehrerin und bei SchülerInnen und KollegInnen überaus geschätzt.

 

Die Musikschule Südliche Bergstraße dankt Ihnen liebe Frau Fritsch ganz herzlich für Ihre vielen Jahre hervorragender Arbeit und wünscht Ihnen für Ihren weiteren Lebensweg viel Gesundheit und alles Gute.

Percussion im Park

- Ein Feuerwerk aus Rhythmen und guter Laune –

 

Nachdem die Veranstaltung im Juli wegen des unbeständigen Wetters nicht stattfinden konnte, veranstaltet die Musikschule Südliche Bergstraße das beliebte Open Air Konzert „Percussion im Park“ in der Amarante Anlage in Wiesloch (Park zwischen Musikschule und Kulturhaus) nun am Samstag, 02. Oktober 2021, um 15.00 Uhr.

Wie immer dabei sind die Schlagzeugensembles "Stickcontrol" und "Rappelkiste" unter der Leitung von Benjamin Wittiber. Als Gäste sind das Schlagzeugensemble mit Schülern von Alexander Fies und das Popensemble unter der Leitung von Juliana Blumenschein zu hören.

Das Programm verspricht wie immer ein Feuerwerk aus Rhythmen und guter Laune! Sitzgelegenheiten und Verpflegung müssen die Gäste in diesem Jahr selbst mitbringen. Es gelten die aktuellen Coronaregeln.

Bei Regen wird die Veranstaltung schräg gegenüber der Musikschule in den Hof der Gerbersruhschule, Gerbersruhstr. 18 verlegt.

 

Bitte informieren Sie sich hierzu tagesaktuell auf unserer Website: www.musikschule-suedl-bergstrasse.de

 

Sommerferien

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Freunde und Förderer der Musikschule Südliche Bergstraße.

 

Ein ereignisreiches und besonderes Musikschuljahr liegt hinter uns. Vielen Dank, für alle Unterstützung, insbesondere für das Durchhalten im Digitalunterricht, aber auch die motivierenden Vorspiele und Konzerte unter Pandemiebedingungen im Juli.

 

Wir wünschen Ihnen erholsame Sommerferien und freuen uns auf ein hoffentlich "normales" Schuljahr 2021/22.

Percussion im Park muss leider wegen schlechter Witterung heute ausfallen.

Musikalischer Sommergruß

 

Sommergruß aus der Flötenklasse von Meike Theis, gespielt von Kathrin Katzschner (Blockflöte), Ihrer Lehrerin Meike Theis (Bassflöte) und Staffan Öhmann (Cembalo). 
Vielen Dank.
 

Ein Blasinstrument lernen!

 

Informationsvormittag der Musikschule Südliche Bergstraße in Nußloch und Walldorf

 

Zu einer weiteren Instrumenteninformation lädt die Musikschule Südliche Bergstraße interessierte Kinder, Jugendliche und Eltern am Samstag, 17. Juli 2021 von 10-13 Uhr ein.

Ob Querflöte, Saxofon und Klarinette oder Blechblasinstrumente wie Trompete, Posaune, Tuba oder etwa Euphonium; - alle Instrumente können ausprobiert werden und die Fachlehrkräfte stehen für Fragen und Information zur Verfügung und zwar in:

Nußloch, Lindenschule von 10.00 bis 11.00 Uhr und

Walldorf, Musikschule, Heidelbergerstr. 4 von 11.45 Uhr bis 12.45 Uhr.

Eine Voranmeldung ist nicht notwendig. Kommen-Hören-Sehen-Probieren!

Die Musikschule Südliche Bergstraße freut sich über alle Besucher, die sich für die vorgestellten Blasinstrumente interessieren.

 

 

Danke!

 

Kürzlich durfte sich der Verein der Eltern und Förderer der Musikschule Südliche Bergstraße über eine Spende in der Höhe von 2.000 € von der BB Bank freuen. Die Spende wurde  an die Musikschule zur Unterstützung der „digitalen Präsentation“ übergeben.

Schulleiter Ansgar Sailer bedankte sich herzlich bei der Filialdirektorin der BB Bank, Daniela Nagel und der Vorsitzenden des Vereins der Eltern und Förderer der Musikschule, Astrid Schork.

Unser Foto zeigt v.l.n.r.: Astrid Schork, Ansgar Sailer, Daniela Nagel

EINE MUSIKALISCHE WELTREISE

 

Erstes Konzert des Fachbereichs Tasten und Gesang an der Musikschule Südliche Bergstraße

 

Als kurz vor den Pfingstferien Ende Mai die Musikschule nach 7-monatiger Schließung ihre Türen wieder öffnen durfte, war die Erleichterung und Freude bei den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften gleichermaßen riesig.

Während des langen zweiten Lockdown war der Unterricht ausschließlich online möglich gewesen und auch Proben, Veranstaltungen und Konzerte waren nicht durchführbar.

In dieser herausfordernden Zeit entstand im Team des engagierten Lehrerkollegiums die Idee zu einem Konzert, das die Schülerinnen und Schüler darin motivieren und bestärken sollte dass es sich lohnt weiter bei ihren Instrumenten zu bleiben, regelmäßig zu üben und auf ein gemeinsames Ziel hin zu arbeiten.

Unter dem Titel „Eine musikalische Weltreise“ musizierten die Kinder und Jugendlichen aus den Gesangsklassen von (Juliana Blumenschein und Susanne Piro) Klavier-und Keyboard-Klassen  (Brigitte Becker, Guzmán Nieto Alvaro, Anette Olsson, Jutta Steyer), den Akkordeonklassen (Nadine Bösing und Brygida Lorenz) ein vielgestaltiges Programm.

Sie führten die Zuhörer mit phantasieanregenden  Titeln wie „Von fremden Ländern und Menschen“ (R. Schumann), „Die Moldau“ (F. Smetana) und „Carneval in Venedig ( A. Holzschuh) auf eine Reise durch Europa, nach China und den USA. Auch aus dem Bereich Pop und Jazz waren Beiträge zu hören, die von dem aufmerksamen und dankbaren Publikum im Kulturhaus begeistert aufgenommen wurden. Was für ein Glück für alle Beteiligten, endlich Musik wieder live zu erleben!

(Jutta Steyer)

Wettbewerb

 

Im Mai 2021 hat unser Klavierschüler Hugo Désiré in der Altersgruppe III aus der Klasse von Guzmán Nieto Alvaro erfolgreich mit 20 Punkte beim bundesweiten Carl-Schröder-Wettbewerb teilgenommen. Es ist für uns eine große Freude, dass trotz des langen Lockdowns und des damit verbundenem Onlineunterrichtes unsere Schüler*innen auch weiterhin so erfolgreich sind. 

Bravo Hugo, wir sind sehr stolz auf dich!

(Guzmán Nieto Alvaro)

Neue Coronaverordnung gültig ab 28.06.2021

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ab dem 28.06.2021 ist der Rhein-Neckar-Kreis in der neuen Inzidenzstufe 1, das heisst, die Nachweispflicht eines Test-, Impf, oder Genesenennachweises entfällt. Unsere Schülerinnen und Schüler müssen keinen Testnachweis mehr erbringen.

Ferner gibt es keine Begrenzung der Gruppengröße mehr im Unterricht/Ensemble/Orchester.

Weiterhin gilt: im Gebäude ist Maskenpflicht, Abstandsregeln und Niesetiquette sind einzuhalten.

 

Dies erleichtert unser Musizieren erheblich und wir freuen uns.

 

Trotz diesen Erleichterungen wollen wir respektvoll und achtsam bleiben und die Situation bestmöglich gemeinsam gestalten.

 

Insbesondere auf die nun anstehenden Schülervorspiele freue ich mich sehr. Ohne Voranmeldung, dort aber mit Kontaktnachverfolgung (QR-Code wird ausliegen oder per ausliegendem Formular beim Eingang) dürfen wir endlich wieder öffentlich auftreten und musizieren.

 

Ansgar Sailer 

Schuleiter

„Kommen-Hören-Sehen  !“

Tag der Instrumente an der Musikschule Südliche Bergstraße 

am Samstag, 26. Juni 2021, 10.00- 13.00 Uhr 

 

Geige oder Klavier, Flöte oder Trompete, Kontrabass, Keyboard, Gitarre, Akkordeon, Violine  Flöte, Schlagzeug, Harfe, Gesang Posaune und vieles mehr. Welches Instrument soll mein Kind (oder ich)  lernen? 

Wie können wir als Eltern von jüngeren Kindern in die Elementare Musikpädagogik einsteigen ?

Die Entscheidungshilfe an der Musikschule Südliche Bergstraße ist wieder in Präsenz möglich. Die Instrumente werden an verschiedenen Veranstaltungs- und Unterrichtsorten von den Fachlehrkräften unter Einhaltung der Abstandsregeln und Hygienevorschriften vorgestellt und alle Interessierten können sich informieren und Fragen stellen.

Am Instrumenteninfotag kann nur teilnehmen, wer sich bis 22.06.21 bei der Musikschule Südliche Bergstraße angemeldet und ein „Ticket“ erhalten hat, das bei der Veranstaltung vorgezeigt werden muss. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Ohne Anmeldung mit Ticket sowie der Vorlage eines Test-, Impf- oder Genesenennachweises ist eine Teilnahme leider nicht möglich. Pro Instrument kann nur ein Kind / Jugendliche/r und maximal zwei Begleitpersonen aus dem gleichen Haushalt aufgenommen werden. Die Teilnehmer werden im Zeitraum ab 10 bis ca. 13 Uhr im Abstand von 20 Minuten eingeteilt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Möchte man mehrere Instrumente ausprobieren, kann es sein dass die Termine an verschiedenen Orten stattfinden. Das Anmeldeformular ist auf der Startseite www.musikschule-suedl-bergstrasse.de herunterladbar. Das Formular ist ausgefüllt bis spätestens 22.6.21 an die Musikschule zurück zu senden (Mail, Fax, Post). Wenn die Anmeldung möglich ist, wird das Ticket mit der eingeteilten Zeit zurück gesandt. Die Instrumente werden an folgenden Orten vorgestellt:

Wiesloch: Gesang (Klassik), Akkordeon, Harfe, Elementare Musikerziehung, Querflöte, Fagott, Schlagzeug, Trompete, Posaune, Tuba, Horn, Euphonium, Saxofon und Klarinette

Wiesloch-Baiertal: Blockflöte, Gitarre, E-Gitarre, E-Bass.

Walldorf: Gesang (Pop, Jazz), Klavier, Cello, Gitarre, Violine und Viola.

Sandhausen: Klavier, Keyboard

St. Leon-Rot (Rot): Klavier, Keyboard, Cello, Querflöte, Violine und Viola.

Für telefonische Auskünfte und weitere Informationen steht Ihnen die Verwaltung am Samstag, 26.06.2021 von 10-13 Uhr telefonisch unter 06222-2083 zur Verfügung. 

Ausführliche Hinweise zu den Instrumenten und den Veranstaltungsorten finden Sie als „Wegweiser“ ebenso auf unserer Website.

Die Musikschule Südliche Bergstraße freut sich, allen Musikinteressierten dieses Angebot auch unter erschwerten Bedingungen machen zu können und über die Teilnahme vieler „neuer“ Schülerinnen und Schüler.

Anmeldeformular für den Tag der Instrumente 2021
Anmeldevordruck Tag der Instrumente 2021[...]
PDF-Dokument [183.7 KB]
Wegweiser Tag der Instrumente 26.06.2021
Welche Instrument kann in welchem Ort ausprobiert werden.
Wegweiser 2021.pdf
PDF-Dokument [42.0 KB]

Aktuelle Informationen zum Präsenzunterricht ab dem 07.06.2021

 

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,

wie wir eben der Internetseite des Landes Baden-Württemberg entnehmen durften, wurde die geänderte CoronaVO mit Wirkung zum 7.6. bereits verabschiedet.

CoronaVO 030621

Diese beinhaltet einerseits Lockerungen, aber auch Verschärfungen für unseren Musikschulunterricht.

Ab Montag, den 7. Juni können alle Schülerinnen und Schüler in Gruppen bis zu 20 Personen wieder in Präsenz unterrichtet werden. Bei Blasinstrumenten und Gesang bis zu maximal 5 Personen.

Jedoch gilt nun leider die Auflage, dass ein tagesaktueller negativer Coronatest (24h) vorgelegt werden muss!

Alle SchülerInnen der allgemeinbildenden Schulen erhalten beim Test in der Schule einen Testnachweis, der vor dem Unterricht der Musikschullehrerin/ dem Musikschullehrer vorgezeigt werden muss. Bitte entweder das Original mitbringen oder mit dem Handy abfotografieren. Der Test aus der Schule gilt maximal 60 Stunden.

Für alle anderen Schüler besteht die Möglichkeit, die kostenfreien Bürgertests zu nutzen und diesen negativen Nachweis vorm Unterricht vorzuzeigen. Aus Gründen des Datenschutzes bitten wir Sie, auf Kopien per Mail zu verzichten. Sollten Sie oder Ihre Kinder bereits vollständig geimpft sein oder nach Erkrankung genesen, bitte wir Sie ebenso darum, den entsprechenden Nachweis vorab vorzulegen.

Für unser Kollegium gelten natürlich die gleichen Sicherheitsvorschriften.

Außerdem bleibt es beim bereits bekannten Hygieneplan mit Zugangsbeschränkungen, Maskenpflicht, Desinfektion beim Betreten des Gebäudes und entsprechender Abstandspflicht.

 

Bei Fragen können Sie sich gerne an die Verwaltung der Musikschule zu den üblichen Öffnungszeiten wenden.

 

Ansgar Sailer

Schulleiter

Musikalischer Frühlingsgruß 

 

Unsere Kollegin Cornelia Herzog hat mit Ihren Schülerinnen und Schülern der Musikschule Südliche Bergstraße und der Musikschule Mehrklang ein Videoprojekt auf die Beine gestellt. Vielen Dank. 

Wir freuen uns, wenn wir endlich wieder live auftreten dürfen und live für Sie spielen dürfen. Viel Spaß beim Anhören!

19.05.2021: Präsenzunterricht startet wieder

 

Endlich dürfen wir wieder unsere Schülerinnen und Schülern in Präsenz unterrichten. Danke, dass Sie Ihre Kinder motiviert haben, dran zu bleiben und ihr die Wochen des Online-Unterrichts mit uns gemeistert habt.

Am Mittwoch, den 19.05.2021 starten wir wieder mit dem Instrumentalunterricht.

Leider vorerst noch ohne unsere BläserInnen und SängerInnen und max mit 5 Personen.  

 

Weitere Informationen erhalten Sie und Ihr bei eure/r/m Lehrer/in und hier auf der Homepage.

Feiertag - Ferien - und was dann

 

Der Freitag, 14.05.2021 ist ein beweglicher Ferientag. Es findet kein Unterricht statt.

 

Pfingstferien sind vom 25.05.2021 bis 04.06.2021

 

 

Die Inzidenzen im Rhein-Neckar-Kreis sinken langsam. Wir sind optimistisch und hoffen nach den Pfingstferien wieder in der Präsenzform unterrichten zu können. Mit genaueren Informationen rechnen wir im Laufe der kommenden Woche und informieren dann an dieser Stelle umgehend.

Ein Instrument erlernen – Jetzt 10-er Karte für Erwachsene

 

Sie wollten schon immer ein Instrument lernen oder alte Kenntnisse auffrischen, sich aber nicht für einen sehr langen Zeitraum verpflichten ?

Hier dürfte unser Angebot mit der 10er Karte für Erwachsene interessant für Sie Sein.

Sie können ein Instrument Ihrer Wahl neu kennenlernen oder wieder entdecken, und das über einen absehbaren Zeitraum.

Die 10 Unterrichtseinheiten (je 30 oder 45 Minuten pro Unterrichtswoche) werden einmal pauschal abgerechnet und sollten im Rahmen von längstens 6 Monaten genommen werden.

Auf Ihre Nachfrage klären wir in einem persönlichen Gespräch mit Ihnen, ob freie Plätze für Ihr Wunschinstrument gerade verfügbar sind, welche Termine für Sie passen, ob Sie evtl. ein Mietinstrument benötigen und natürlich alles Weitere.

 

Bei Interesse senden Sie uns einfach eine E-Mail an: office@musikschule-wiesloch.de oder rufen Sie uns an unter 06222-2083.

 

Eine neue Harfe für die Musikschule Südliche Bergstraße

 

Großzügige Spende der Volksbank Kraichgau und des Vereins der Eltern und Förderer der Musikschule

 

In Zeiten knapper Kassen sind Anschaffungen im Bildungs- und Kulturbereich oft nur durch die Unterstützung von außen möglich. So konnte sich der Leiter der Musikschule Südliche Bergstraße Ansgar Sailer über eine neue Konzertharfe freuen, die dringend für den Unterricht benötigt wurde. „Ich freue mich sehr über unsere neue Harfe, da es nun möglich ist alle Harfenschüler durchgehend auf  ihrem musikalischen Werdegang zu begleiten. Egal wohin die Reise geht: ob Irische Musik auf der Hakenharfe oder große Konzertliteratur sowie Orchesterwerke auf der Pedalharfe. Wir haben nun für beides ein Instrument“. Auch Rachel Kelz, Lehrkraft für Harfe an der Musikschule ist begeistert:  „Nun steht auch einem Solobeitrag im Rahmen eines hoffentlich bald wieder stattfindenden großen Orchesterkonzerts der Musikschule nichts mehr im Wege“.

Schulleiter Ansgar Sailer bedankt sich bei den großzügigen Spendern, die mit ihrer Unterstützung die Anschaffung der Harfe ermöglicht haben. 3.000 € kamen von der Volksbank Stiftung, vertreten durch Herrn Matthias Zander, Vorstandssprecher, und 5.000 € vom Verein der Eltern und Förderer der Musikschule Südliche Bergstraße, vertreten durch die Vorsitzende Astrid Schork.

 

Unser Foto zeigt v.l.n.r

Astrid Schork, Ansgar Sailer, Rachel Kelz und Matthias Zander

Information April 2021

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, der Musikschule Südliche Bergstraße,

 

Ich hoffe Sie hatten alle ein schönes Osterfest und konnten sich ein paar Tage erholen.

Die Inzidenzzahlen des Rhein-Neckar-Kreises sind nach wie vor über 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und somit müssen wir Ihnen leider mitteilen, das laut Corona-Verordnung bei uns ab dem 12.04.2021 noch kein Präsenzunterricht möglich sein wird.

Das heisst, es muss weiterhin online unterrichtet werden. 

 

Für die Kooperationen gelten gesonderte Regeln hier informieren Sie die Lehrkräfte und/oder die Allgemeinbildenden Schulen.

 

Wir sind uns bewusst, wie viel Flexibilität und Motivation diese Situation von Ihnen abverlangt und bedanken uns für Ihr Verständnis, Ihre Geduld und Ihre Treue!

 

Mit freundlichen Grüßen im Namen der Musikschule Südliche Bergstraße 

Ansgar Sailer

Schulleiter

Wettbewerb Jugend musiziert 2021

 

Wegen der besonderen Situation wurden in diesem Jahr die Wertungen des Regional- und  Landeswettbewerbs zusammenfasst. Der Wettbewerb fand digital statt.

 

Hier die Ergebnisse der Preisträger und Teilnehmer der Musikschule Südliche Bergstraße Regional/Landeswettbewerb Östlicher Rhein-Neckar-Kreis:

In der Solowertung Blasinstrumente aus der Klasse von Jean-Daniel Vera erhielten Jünger, Finn, 12 Jahre, Euphonium Altersgruppe III, 22 Punkte, einen 1. Preis sowie Fiala, Leonie, 18 Jahre, Posaune, Altersgruppe VI, 21 Punkte, einen 1. Preis und Vogt, Jara, 17 Jahre, Posaune, Altersgruppe V, 20 Punkte, einen 2. Preis.

Aus der Klasse Antoine Cottinet erhielten Fischer, Henrike, 13 Jahre, Oboe, Altersgruppe III, 19 Punkte einen 2. Preis und Pohl, Lucas, 18 Jahre, Oboe, Altersgruppe V, 18 Punkte einen 2. Preis.

Fischer, Felix, 15 Jahre, Fagott aus der Klasse von Annina Holland-Moritz in der Altersgruppe IV erzielte mit 18 Punkten einen 2. Preis.

In der Wertung Duo Klavier und ein Streichinstrument erhielten in der Altersgruppe III Bernhard, Charlotte, (Klasse Brigitte Becker) 16 Jahre am Klavier zusammen mit Reich, Tabea, 10 Jahre, Violoncello (Klasse Brygida Lorenz) mit 18 Punkten einen 2. Preis

Buchholz, Sena, 13 Jahre, Klavier, Klasse Jutta Steyer und Fischer, Johanna als Gast, 12 Jahre, Violoncello aus der Klasse Jutta Neuhaus erhielten in der Altersgruppe III, mit 17 Punkten einen 3. Preis.

Veronika Beurer, 17 Jahre, Violine aus der Klasse von Clemens Hettler erhielt zusammen mit Mirjam Moser als Gast, 17 Jahre, Klavier in der Altersgruppe V mit 21 Punkten einen 1. Preis.

 

Die Musikschule Südliche Bergstraße bedankt sich bei den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften für ihren Einsatz in dieser besonderen Zeit.

 

Der Wettbewerb für die Altersgruppen I und II findet im April ebenfalls in digitaler Form statt.

Wieder Onlineunterricht ab Dienstag, den 16. März 2021

Liebe Schülerinnen und Schüler und Eltern,

 

leider konnten wir uns nur sehr kurz am Präsenzunterricht erfreuen.

Die Werte (Inzidenz) sind in den letzten Tagen sprunghaft gestiegen und liegen im Rhein-Neckar-Kreis wieder über der entscheidenden Zahl 50, so dass wir ab Dienstag, den 16. März wieder und voraussichtlich bis zu den Osterferien in den Onlineunterricht wechseln müssen.

 

Diese Regelung gilt für alle Unterrichte in unseren Gebäuden, jedoch (noch)
nicht für die Kooperationsarbeit in Schulen und Kindertagesstätten.

 

Es tut uns sehr leid, dass wir so schnell wieder umplanen müssen. 

 

Mit freundlichen Grüßen zum Wochenstart

Ihre/eure Musikschule Südliche Bergstraße

 

Ansgar Sailer
Schulleiter

Am 1. April beginnt das neue Musikschulsemester -

Ein Instrument lernen in der Musikschule

Das neue Musikschulsemester für den Unterricht in Wiesloch, Walldorf,
Nußloch, Sandhausen und St. Leon-Rot beginnt zum 1. April.
 

Freie Plätze gibt es insbesondere noch bei den Blasinstrumenten
Blockflöte, Querflöte, Klarinette & Saxofon, Trompete, Posaune,
Tuba, Oboe und Fagott.
Eine gute Möglichkeit auch für Musikvereine und Posaunenchöre, Schüler an der Musikschule auszubilden. Auch im Fach AkkordeonVioline, E-Bass und Kontrabass gibt es noch einige freie Unterrichtsplätze.


Bei Interesse bitten wir um schnellstmögliche Anmeldung, da die Semesterplanung bereits begonnen hat. Sollte die besondere Situation es erfordern, ist ein Start auch im Digitalunterricht möglich.
 

Informationen, Anmeldeformulare, Gebühren etc. finden Sie auf der Website der Musikschule: www.musikschule-suedl-bergstrasse.de,
oder rufen Sie uns an unter: 06222-2083

Nutzen Sie für Anfragen auch gerne unser Kontaktformular auf der Website.

Fit für den Wiedereinstieg in Chor und Vokalensemble –
Online-Angebot der Musikschule Südliche Bergstraße
für ChorsängerInnen –
Persönlicher Beratungstermin an zwei Samstagen im März.

 

Wenn die wöchentliche Chorprobe, die Konzerte fehlen, dann fehlt nicht nur die Musik und das Miteinander in der Gemeinschaft. Auch Kondition und Qualität des eigenen Singens lassen nach.

Jetzt bietet sich bei der Musikschule Südliche Bergstraße die Gelegenheit,
sich ein intensives und individuelles Stimmtraining zu ermöglichen.

Erfahrene Lehrkräfte der MSSB beraten, trainieren und schulen die Stimme und gehen intensiv auf individuelle Bedürfnisse und Fragen ein.

Übungen zu Stimme, Atmung, Haltung oder Bewegungsabläufen werden so zusammengestellt, dass sie die Stimm-/Gesangskompetenzen verbessern, die Stimme fit halten und strukturiertes Training auch zu Hause ermöglichen.

Ziel ist, dass erwachsene SängerInnen und Sänger ihr „Instrument“ so gut „kennenlernen“, dass Fehlern beim Singen vorgebeugt werden kann und/oder bereits vorhandene ungünstige „Singgewohnheiten“ korrigiert werden.

Die Dauer einer solchen Stimmbildungsschulung richtet sich nach den Bedürfnissen des Einzelnen, sollte aber mindestens über ein halbes Jahr einmal wöchentlich erfolgen (ca. 10-15 Einheiten).

Bei Interesse oder Fragen sprechen Sie uns an:
Tel. 06222-2083, oder per E-Mail: office@musikschule-wiesloch.de
Unverbindliche Beratungstermine können vereinbart werden für
Samstag, 13.03.2021 und Samstag 20.03.2021
in der Zeit von 10.00-12.00 Uhr
.

Zugang zur online-Beratung wird dann frei gegeben.
(Bei Interesse senden Sie Ihre Terminanfrage per Mail
bitte bis spätestens 11.03.21 bzw. 18.3.21)

Tag der Instrumente - Der „besondere“ Infotag -

Welches Instrument für mein Kind ?

Gerade zum Jahresanfang erreichen uns viele Anmeldungen
und Anfragen zum Instrumentalunterricht
„Welches Instrument wollen wir spielen und wann können wir beginnen ?

Unter dem Motto „IHR macht die MUSIK“–
bietet die Musikschule Südliche Bergstraße daher am
Samstag, 27. Februar 2021 von 10.00 bis 12.00 Uhr – noch rechtzeitig vor Beginn des neuen Musikschulsemesters am 1. April – oder auch später -
eine Instrumenteninformation an; dieses Jahr in digitaler Form.

In einer ZOOM Beratung geben die Lehrkräfte der Musikschule Südliche Bergstraße Informationen rund um die Instrumente und beantworten alle Fragen.
Leider können die Instrumente derzeit nicht persönlich vorgestellt werden,
aber mit folgendem Link kann man mit dem jeweiligen Browser oder mit dem heruntergeladenen Programm ZOOM für das Endgerät (kostenfrei)
in den „Tag der Instrumente“ DIGITAL eintreten:

Musikschule Südliche Bergstrasse
 

https://us02web.zoom.us/j/87073368294?pwd=SExUN0xUV2VGaHR6dEQwOHRxQnJCdz09


Meeting-ID: 870 7336 8294

Kenncode: Musik

Das Programm ist unter https://zoom.us/download zu finden.


Auch über den jeweiligen Browser kann der „Tag der Instrumente“ besucht werden. Einfach den obigen Link anklicken, dann sollte sich der Browser des Computers, Tablets oder Handy öffnen.
Eine Kamera und ein Mikrofon ist erforderlich, um die Lehrkräfte in ihren Bereichen zu hören und zu sehen. Hier besteht dann die Möglichkeit, sich in einzelnen virtuellen Räumen mit den Lehrkräften zu „treffen“.
Es können auch mehrere Lehrkräfte mit ihren Instrumenten „besucht“ werden.
Zu diesen werden die Interessenten nach der Einwahl weiter geleitet.

Die Verwaltung wird Ihnen bei Fragen zu Anmeldung, Vertrag, Unterrichtsorten, Zeiten, Gebühren etc. ebenfalls via ZOOM zur Verfügung stehen
und ist auch telefonisch unter 06222-2083 erreichbar.
 

Die Musikschule Südliche Bergstraße freut sich über jeden „Besuch“ dieses besonderen digitalen Infotages und steht bereit, alle Fragen zu beantworten.
 

Technische Fragen (wie z.B. den Umgang mit Zoom) können schon vorab auch schon per Telefon unter 0179 9168445 beantwortet werden.

Bilder Unterschrift:

Leider kann der Infotag nicht wie im letzten Frühjahr in Präsenz stattfinden.
Wir hoffen jedoch, dass uns trotzdem viele Musikinteressierte „digital besuchen“

Information Januar 2021

 

Liebe Eltern,

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Liebe Teilnehmerinnen und Teilnehmer,

 

Aufgrund der aktuellen Corona Verordnung findet kein Präsenzunterricht statt.

Der Instrumental- und Gesangsunterricht wird jedoch weiter digital angeboten.

Alle Informationen hierzu erhalten Sie über Ihre Lehrkraft.

 

Die Verwaltung der Musikschule ist zu den üblichen Zeiten
telefonisch und per E-Mail erreichbar.

Persönlich erreichen Sie uns nur mit vorheriger Terminvereinbarung
(z.B. Für Beratung, Anmeldung, Instrumentenrückgabe etc.).

 

Wir wünschen unseren Schülerinnen und Schülern, den Eltern und Freunden unserer Musikschule alles Gute für das neue Jahr.

Weihnachtsbrief 2020
Weihnachtsbrief 2020.PDF
PDF Datei [343.6 KB]

IHR spielt die Musik weiter . . . .

(Unser Kinderorchester beim Adventskonzert 2019 in Sandhausen.)

Wie schade, dass die Musikschule Südliche Bergstraße in diesem Jahr keines ihrer stimmungsvollen Adventsvorspiele und auch kein Weihnachtskonzert geben kann. Alle Veranstaltungen mussten zunächst verlegt werden.
 

Einige Schülerinnen und Schüler präsentieren sich aber gerne in verschiedenen Videos, die auf unserem YouTube Kanal zu finden sind.

Auch die Klavierklassen haben sich zum Geburtstag von Ludwig van Beethoven „getroffen“ um seine Musik zu spielen.

Zu Hören und zu sehen unter:

Die Musikschule Südliche Bergstraße wünscht allen Schülern, Eltern und Freunden eine besinnliche Adventszeit.

Noch kein Weihnachtsgeschenk ?

Bei uns gibt es Gutscheine . . .

um ein Instrument zu erlernen oder unsere Kurse zu besuchen.

Vielleicht gibt es jemanden in der Familie oder im Freundeskreis, der schon immer mal ein Instrument erlernen wollte - Ob für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene – es ist nie zu früh und nie zu spät. Ein erster Schritt zur Erfüllung dieses Wunsches kann ein Gutschein für Unterricht an unserer Musikschule sein.
 

Ganz egal ob grundlegende Kenntnisse auf einem Instrument erworben werden sollen, ob es darum geht ein ganz bestimmtes Stück selbst spielen zu können
oder die vorhandenen Kenntnisse und Fertigkeiten aufzufrischen oder einen Jahreskurs für die Jüngsten auszuwählen:

Wir haben die passende Lösung – und beraten Sie gerne persönlich.

Senden Sie uns eine Mail an office@musikschule-wiesloch.de

oder rufen Sie uns unter 06222-2083 an.

Öffentliche Bekanntmachung

Einladung zur Sitzung des Zweckverbands Musikschule Südliche Bergstraße
veröffentlicht am 30.11.2020
Öffentliche Bekanntmachung Einladung zur[...]
PDF-Dokument [181.1 KB]

INFORMATION
 

Musikschule geöffnet - Unterricht findet statt !

Der Unterricht an unserer Musikschule geht auch nach den Herbstferien
unter Einhaltung der Hygieneregeln weiter.
 

Zum 2.11.20 gibt es keine weiteren Änderungen
in der Corona-Verordnung Musikschulen.
 

Lediglich Vorspiele und Konzerte dürfen im Monat November 2020
nicht stattfinden.

Das Blockflötenensemble der Musikschule Südliche Bergstraße 
​freut sich über neue Mitspieler*innen!

Das Blockflötenensemble der Musikschule Südliche Bergstraße freut sich auf fortgeschrittene Mitspieler*Innen auf Instrumenten von Sopranino bis Großbass, die Freude daran haben, ein vielfältiges und buntes Programm quer durch die Epochen intensiv zu proben und bei gemeinsamen Konzerten die Freude an der Musik mit dem Publikum zu teilen. Miteinander Musizieren macht Spaß und weckt die Motivation, sich zu verbessern. Im Ensemble lernt man immer etwas Neues dazu, wie Verbesserung der Intonation, Artikulation, Verzierungen und unterschiedliche Stilrichtungen. Das Ensemble wird von unserer Lehrkraft Frau Theis fachkundig geleitet. Gerne kann ein Lieblingsstück mitgebracht werden, das man dann zusammen probt. Die Ensemblestunde findet mittwochs von 18.45 bis 19.45 Uhr in den Räumen der Stadtkapelle Wiesloch, Schwetzinger Straße 48a statt. Die Teilnahmegebühr beträgt monatlich 38,30€.

Eine unverbindliche und kostenlose Kennenlernstunde kann vereinbart werden.

Bitte Mail an: office@musikschule-wiesloch.de

RNZ Artikel 29.07.20
Musik dient kulturellem und seelischem Wohl -
Musikschule Südliche Bergstraße stand durch die Corona-Pandemie vor etlichen Herausforderungen -
Präsenzunterricht wieder gestartet
RNZ Artikel 290720.pdf
PDF-Dokument [380.7 KB]

Europäischer Klavierwettbewerb 

Die Musikschule Südliche Bergstraße ist glücklich und stolz, dass in den ersten Wochen der Corona Zeit unser Schüler Maximilian Shen aus der Klasse von Jutta Steyer beim Europäischen Klavierwettbewerb erfolgreich teilgenommen hat.
In einem Interview gibt er uns kurz Einblick:

 

Wie kam es zu der Idee, am europäischen Klavierwettbewerb teilzunehmen?

 

Nach dem der Landeswettbewerb Jugend musiziert wegen Covid-19 abgesagt wurde, habe ich eine Einladung vom Landesmusikrat bekommen.

 

Wieviele Altersgruppen und Runden gab es?

 

Insgesamt gab es sieben Altersgruppen. Die jüngeren und mittleren Altersgruppen ( zu denen ich gehörte) gingen über zwei Runden, die älteren über drei Runden.

Welche Stücke hast Du gespielt?

 

In der ersten Runde die Invention a-moll von J.S. Bach, danach zwei Bagatellen von L. van Beethoven und das Präludium c-moll von D. Kabalewski.

 

Seit wann spielst Du Klavier und wer waren/sind Deine Lehrer?

 

Ich habe vor etwa vier Jahren an der Musikschule Südliche Bergstraße angefangen. Mein erster Lehrer war Herr Köhnke, jetzt habe ich Unterricht bei Jutta Steyer.

Du hast viel Arbeit und Zeit investiert. Würdest Du wieder an euplayy teilnehmen?

 

Ja, ich würde wieder mitmachen mit schwierigeren Stücken.
Ich fand den online Wettbewerb sehr spannend wegen der Möglichkeit,
die anderen Klavierspieler anzuhören.

 

Herzlichen Glückwunsch zum 3. Preis.
 

Vielen Dank an seine Lehrerin Jutta Steyer für die Unterstützung,
wir freuen uns noch mehr von Dir, Maximilian, zu hören.

„Tag der Instrumente“ -
Informationstag fand großen An-"Klang" bei den Besuchern

Trotz sommerlichen Temperaturen, trotz Corona und trotz vier verschiedenen Veranstaltungsorten kann der "Tag der Instrumente", der von der Musikschule schon seit vielen Jahren organisiert und durchgeführt wird, als Erfolg bezeichnet werden. "Wir haben einen hohen Aufwand betrieben, um all den Vorschriften wegen Corona gerecht zu werden und diese umzusetzen und es hat sich gelohnt", so Musikschulleiter Ansgar Sailer im Gespräch. 

In vier Orten des Zweckverbandes wurden unter Beachtung der Hygieneregeln die Instrumente vorgestellt. In Baiertal, Wiesloch, Walldorf, St. Leon und Rot konnten interessierte Schülerinnen mit ihre Eltern Instrumente ausprobieren.

Sehr aufwendig war dieses Mal die Vorbereitung für diesen Tag, weil bei den Blasinstrumenten jedes Instrument nur einmal genutzt werden konnte.
Streich-, Zupf-, Schlag- und Tasteninstrumente wurden nach jedem Gebrauch gründlich desinfiziert. Ein hoher Aufwand, den alle Lehrkräfte der Musikschule unter äußerster Sorgfalt und mit mittlerweile großer Erfahrung aus dem unterrichten letzten Wochen hervorragend gemeistert haben.

Über 30 Anmeldungen konnten so an diesem Vormittag mit ausreichender Zeit
und Fachwissen betreut werden. Von Blockflöte über Querflöte, Klarinette, Saxofon, Cello und  der Gitarre, bis hin zu Akkordeon, Keyboard, Schlagzeug, Waldhorn, Posaune und Trompete konnte alles ausprobiert werden,
Fragen wurden beantwortet und geduldig haben sich die Lehrkräfte dieser wichtigen Aufgabe gestellt.

Die Musikschule Südliche Bergstraße freut sich auf zahlreiche Anmeldungen für das neue Semester, das am 01. Oktober startet:

Bei Interesse melden Sie sich bitte baldmöglichst an.

Alle Unterlagen stehen auf unserer Website:
www.musikschule-suedl-bergstrasse.de 
Anmeldung / Formulare zum Download bereit.

„Kommen - Hören - Sehen !“

Tag der Instrumente an der Musikschule Südliche Bergstraße

am Samstag, 18.7.2020, 11.00 - ca.14.00 Uhr 

Geige oder Klavier, Flöte oder Trompete, Kontrabass, Keyboard, Schlagzeug,
Harfe, Gesang, Posaune und vieles mehr.

Welches Instrument soll mein Kind (oder ich) lernen?
 

Die Entscheidungshilfe an der Musikschule Südliche Bergstraße ist auch in dieser besonderen Zeit in etwas anderer Form möglich.

Die Instrumente werden an verschiedenen Veranstaltungs- und Unterrichtsorten von den Fachlehrkräften unter Einhaltung der Abstandsregeln und Hygienevorschriften vorgestellt und alle Interessierten können sich informieren und Fragen stellen.
 

Am Instrumenteninfotag kann nur teilnehmen, wer sich bis 15.07.20 bei der Musikschule Südliche Bergstraße angemeldet und ein „Ticket“ erhalten hat,
das bei der Veranstaltung vorgezeigt werden muss.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Ohne Anmeldung mit Ticket ist eine Teilnahme leider nicht möglich.

Pro Instrument kann nur ein Kind ab 6 Jahren und maximal zwei Begleitpersonen aus dem gleichen Haushalt aufgenommen werden.

Die Teilnehmer werden im Zeitraum ab 11.00 bis ca. 14.00 Uhr im Abstand
von 20 Minuten eingeteilt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Das Anmeldeformular ist auf der Startseite
www.musikschule-suedl-bergstrasse.de herunterladbar.
Das Formular ist ausgefüllt an die Musikschule zurück zu senden (Mail, Fax, Post). Wenn die Anmeldung möglich ist, wird das Ticket mit der eingeteilten Zeit zurück gesandt.

Die Instrumente werden an folgenden Orten vorgestellt:
 

Wiesloch: Trompete, Posaune, Tuba, Horn, Euphonium, Fagott, Harfe,
Schlagzeug, Marimba, Vibrafon, Pauke, Percussion.

Wiesloch Baiertal: Gitarre, E-Gitarre, E-Bass.

Walldorf: Querflöte, Blockflöte, Saxofon, Klarinette, Gesang (Klassik und Pop).

St. Leon-Rot: Klavier, Akkordeon, Keyboard, Cello, Kontrabass, Violine und Viola.


Für telefonische Auskünfte und weitere Informationen steht Ihnen die Verwaltung am Samstag, 18.7. von 11.00 -14.00 Uhr telefonisch unter 06222-2083 zur Verfügung. Hier gibt es auch Infos zur „Elementaren Musikerziehung“.

Ausführliche Hinweise zu den Instrumenten und den Veranstaltungsorten finden Sie als „Wegweiser“ ebenso auf unserer Website.


Die Musikschule Südliche Bergstraße freut sich, allen Musikinteressierten dieses Angebot auch unter erschwerten Bedingungen machen zu können und über die Teilnahme vieler neue Schüler.

Anmeldevordruck / Tag der Instrumente / 18.07.2020
Anmeldevordruck Tag der Instrumente 2020[...]
PDF-Dokument [685.8 KB]
Wegweiser / Tag der Instrumente / 18.07.2020
Wegweiser Instrumente 2020.pdf
PDF-Dokument [248.6 KB]

Wichtige aktuelle Information !

Juni 2020

 

Unterricht geht weiter….
 

nach langer Zeit kann der Präsenzunterricht bei den Instrumenten nun auch für die Bläser und Sänger ab Montag, 15.6.2020 wieder starten.
Sofern die räumlichen Möglichkeiten es zulassen, erhalten alle Schülerinnen und Schüler die direkte Information zu Start, Unterrichtszeiten und -Räumen direkt von ihrer Lehrkraft. Außer den Klassen in den Grundschulen und den Gruppen in den Kindertageseinrichtungen sind nun fast alle Instrumental- und Gesangsschüler der Musikschule wieder in ihren bekannte Unterrichtsumgebung zurückgekehrt.


Die Musikschule bedankt sich nochmals bei allen Eltern und Schülern für die weitere Teilnahme auch mit „besonderen Unterrichtsmethoden“ in den vergangenen Wochen.
 

Pfingstferien sind vom 02. Juni bis 12. Juni 2020

Mai 2020

 

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Liebe Eltern,

 

Endlich kann es im Präsenzunterricht weitergehen, wenn auch nicht gleich sofort und mit allen Instrumenten bzw. Gruppen. Starten dürfen im Einzelunterricht die Tasten-, Streicher-, Zupfer- und Schlagzeuginstrumente! Die Bläser und Sänger und unsere Gruppen in den Allgemeinbildenden Schulen müssen genauso noch warten wie der ganze Unterricht im EMP- Bereich.

 

Die erste Phase der Corona-Lockerung erlaubt den Einzelunterricht unter strengen Auflagen. Sobald diese geklärt sind und wir die Raumbelegung organisiert haben, kann es losgehen mit dem Präsenzunterricht in der Villa in Wiesloch, dem Kulturhaus, der Villa in Walldorf und in der Kastanienschule in St. Leon-Rot vornehmen.

 

Erst wenn der Termin für den Präsenzunterricht endgültig fest steht, werden Sie von der jeweiligen Lehrkraft kontaktiert, mit Termin und Unterrichtsort/Raum.

 

Ganz wichtig ist, dass wir uns an die Vorgaben des Landes und der Städte und Gemeinden halten, damit der Unterricht weitergehen kann!
Die Hygieneregeln für den Unterricht hängen wir als PDF an.

 

Nur die Unterrichte in den oben genannten Gebäuden sind vorerst möglich,
alle anderen Unterrichte werden weiter digital gegeben.

 

Das schwankende Internet, das Fixieren in die Monitore und vor allem das Hören durch die Lautsprecher mit vielen Nebengeräuschen und Verfremdungen ist sehr belastend für alle. Danke an Euch und Sie für Ihre Unterstützung.
Unsere Lehrkräfte geben ihr Bestes, den Unterricht aufrecht zu erhalten und Ihre Kinder weiter zu unterrichten.

 

Danke, wenn auch Sie uns unterstützen und dabei bleiben und Ihre Kinder unterstützen bei Ihrer musikalischen Ausbildung bei uns.

 

Herzliche Grüße

gez.

Ansgar Sailer

Schulleiter

Elternbrief 11.05.2020
Elternbrief 11.05.2020.pdf
PDF-Dokument [448.9 KB]
Hygieneregeln Schüler-Eltern
Hygieneregeln Schüler-Eltern.pdf
PDF-Dokument [574.8 KB]

April 2020

Liebe Eltern, Liebe Schülerinnen und Schüler,
 

heute ist die 3. Woche seit der Anordnung, alle öffentlichen Schulen wegen des Corona-Virus zu schließen. Viele Meldungen kamen in diesen Tagen über das Internet, das Fernsehen, Radio und die Printmedien.
Es ist eine schwierige Zeit für uns alle.

Wir, die Musikschule Südliche Bergstraße, wollen Ihnen heute mitteilen, dass alle unsere Lehrer den Kontakt mit Ihnen/Euch suchen und sich in der derzeitigen Situation aufgemacht haben, den Unterricht mit digitalen Medien aufrecht zu erhalten, bis wieder ein Präsenzunterricht stattfinden kann.

Viele unserer Lehrkräfte wurden am 17.03.2020 überrascht. Die Digitalisierung von Unterricht hatten wir in unseren Überlegungen und Planungen nicht vorgesehen. Alle Kolleginnen und Kollegen der Musikschule Südliche Bergstraße haben sich aber mit dem Problem auseinandergesetzt und Möglichkeiten für einen alternativen Unterricht in der Übergangszeit geprüft und soweit möglich begonnen. Ein ganz großes Lob an den Einsatz unserer Lehrkräfte!


Per Telefon, per Videounterricht, per E-Mail Kontakt und Web-Videos versuchen wir, nach Möglichkeit alle Einzel- und Gruppenunterrichte zu geben. Wir waren gefordert mit Skype, Videokonferenz oder dergleichen. Wir konnten uns nicht vorstellen, unseren Schülern nicht mehr die gewohnte Qualität im Unterricht anbieten zu können. Aber wir sind bestrebt, unseren Unterricht weiterzugeben
und diese Anforderung zu meistern. Gerade in dieser Zeit darf die Musik nicht schweigen. Wir wollen den Kontakt zu Ihnen/euch nicht verlieren.
In einer Zeit, in der der soziale Kontakt im realen Leben stark eingeschränkt ist,
ist ein Umdenken umso wichtiger.


Wir versuchen allen Unterricht zu geben, so wie es möglich ist!
Wir wissen um die Einschränkung der digitalen Medien und die Problematik,
jedoch geben wir mit unserem Engagement Struktur, damit das Lernen und das Musizieren nicht auf der Strecke bleibt.


Unterstützen Sie Ihre Kinder in dieser Zeit, dass der Unterricht weitergehen kann und unterstützen Sie uns, damit wir auch zukünftig ihren Kindern Musik beibringen können!


Wir wissen derzeit nicht, ob es am 20.04.2020 wieder wie gewohnt weitergeht, das weiß noch niemand. - Die Zeit wird es zeigen.
Da wir in der Musikschule Südliche Bergstraße schon in den vergangenen 50 Jahren immer wieder neue Wege gesucht haben, sind wir auch heute bereit,
uns  dieser Veränderung zu stellen.


In Absprache mit dem Verbandvorsitzenden Herr Oberbürgermeister Elkemann werden die Gebühren im April 2020 ausgesetzt.
Die Selbstzahler erhalten eine Gutschrift.
Die Instrumentenmiete bleibt bestehen.


Der Online Unterricht geht aber weiter. Sollte nach dem 20.04.2020 noch kein Unterricht in unseren Gebäuden möglich sein, wird der Online-Unterricht fortgeführt. Bitte beachten Sie hierzu den Anhang !


Vielen Dank an unsere Schülerinnen und Schüler, wenn ihr kräftig übt;
Zeit hat der eine oder andere sicher genügend :-)


Danke auch, wenn Sie liebe Eltern uns ab Mai weiter unterstützen und mit den Gebühren den Elternanteil am Unterricht tragen, damit Musik nicht verstummt
und die musikalische Bildung bei uns nicht aufhört. Die Corona-Zeit wird irgendwann vorbei sein und dann sind wir froh, wenn unsere Musikschule wieder wie gewohnt mit hoher Qualität und Einsatz in unserem Zweckverband hineinwirkt.


Bitte antworten sie baldmöglichst und senden sie uns Ihre Rückmeldungen
per E-Mail oder Post zu. Bitte unterstützen Sie Ihre Kinder und uns und bestätigen Sie die Arbeit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.


Vielen Dank für Ihr Verständnis und bleiben Sie gesund.


Musikalische Grüße


-Gezeichnet-


Ansgar Sailer, Schulleiter


Sie finden die Einverständniserklärung als PDF auf dieser Seite !
Bitte ausgefüllt und unterschrieben an
office@musikschule-wiesloch.de senden.

Corona 2. Elternbrief Gebühr April
Corona 2. Elternbrief Gebühr April.pdf
PDF-Dokument [611.7 KB]
Einverständniserklärung online Unterricht PDF
Einverständniserklärung online Unterrich[...]
PDF-Dokument [493.0 KB]

Jugend musiziert -
Preisträgerkonzert der Musikschule Südliche Bergstraße

„Ein ebenso bemerkenswertes wie zukunftträchtiges Ereignis“

Unser Foto zeigt die diesjährigen Preisträger des Wettbewerbs „Jugend musiziert“ mit ihren Lehrern, dem Elternförderverein und Schulleiter Ansgar Sailer (rechts)


Nach dem festlichen Konzert der jungen Preisträger im Wieslocher Kulturhaus wurden die Urkunden und Präsente übergeben und die Schülerinnen und Schüler in die verdienten Winterferien entlassen.

Mit freundlicher Genehmigung von E.Koelblin, WiWo

(kob) Vorweg sei ein sehr hoffnungsvoller Blick in die Zukunft erlaubt: Diese sehr fähigen Preisträgerinnen und Preisträger werden gemeinsam mit ihren Eltern alsbald als Interpreten oder Besucher dafür sorgen, daß Feiern aller Art musikalisch umrahmt  werden, dass Konzertsäle gefüllt bleiben, Musikschulen und Preisträgerkonzerte erhalten bleiben und das spätere allgemeine Berufsleben durch musisch geprägte Persönlichkeiten bereichert wird. Nehmen wir das Violoncello-Quartett von Johanna Fischer, Katharina Jovic, Anna Polenz und Ella Fischer (Lehrerinnen: Maria Köhnke und Jutta Neuhaus) – Ein Blick auf ihr Zusammenspiel  bei Astor Piazollas „Libertango“ zeigt einerseits ihre Fähigkeiten, andererseits die fortdauernde politische Aktualität des Musikstücks. Musikschulleiter Ansgar Sailer erinnerte in seiner Begrüßungsansprache sogleich an die unzähligen Übestunden, die solche jungen Musikerinnen  und Musiker absolvieren müssen, um ein derartiges Leistungsniveau zu erreichen.
Ihnen biete sich schon sehr früh die Musik in ihrer Breite und Vielfalt dar. Hinzu komme die beanspruchende Spannung bei der Vorbereitung des Vorspiels, auch auf den Landesmusikwettbewerb hin, der bei einigen von ihnen ansteht. 
Auch bleibe trotz hoher Leistung immer ein wenig Erfolgsungewissheit.
In der Tat überrascht  das praktische Musiker-Leben in seinen sich über die Jahrzehnte erstreckenden ungewöhnlichen Wendungen. Aber die zuversichtliche Grunderfahrung im Bereich Musik ist meist gefestigt und hält noch bis ins hohe Alter. Konkret beginnt sie in der Regel bei Bach und seinen Vorläufern.
Dies zeigte sogleich Tabea Reich (Klasse Brigitte Becker) mit einem Präludium von J. S. Bach, das sich heute nach mehr als 300 Jahren noch uneingeschränkter Aktualität erfreut und auch ausgefeilte Darbietungskunst erfordert.
Man spürt danach schon die deutlichen Unterschiede beim Wechsel zum 100 Jahre jüngeren Friedrich Kuhlau und dem (nicht einfachen) Allegro burlesko aus seiner Sonatine op. 68 Nr. 3. Sie wurde perfekt dargeboten von Ray Buchholz (Klasse Jutta Steyer). Erstaunen erweckte das Andante aus Mozarts Sonate für Fagott und Violoncello B-Dur, gespielt  von Leonie Fiala (Posaune) und Max Förderer (Tuba) unter der Leitung von Jean-Daniel Vera. Das Werk gilt als sehr anspruchsvoll ausgearbeitet. Aber die von Mozart vorgesehene Besetzung ist nicht restlos gesichert. Jedenfalls haben die beiden Interpreten mit Erfolg das gebotene Augenmerk darauf geworfen. Man sollte nicht meinen, dass Frédéric Chopins Walzer E-Dur op. posth.leichter zu spielen wäre. - Chopins Musik kennzeichnet eine eigene Welt! Helen Tinghan Chen (Klasse Jutta Steyer) nahm sich des etwas steifen Walzertakts und der komplizierten Griffe des Stücks an und spielte es mit weiblicher Eleganz. 
Nun aber war der Komponist des Jahres 2020, Ludwig van Beethoven, angesagt und Maximilian Wenxuan Shen bereitete ihm  mit den Bagatellen C-Dur und a-Moll eine sehr hörenswerte, glanzvolle Hommage. Das Stück von Aram Chatschaturjan, das dann folgte, trägt zwar den schlichten Titel „Im Volkston“, stellt aber, gemessen an den vorausgegangenen Komponisten, einen “Quantensprung“ dar. Die Interpretin  Ziling Yuan kam jedoch mit der herben Melodik und der melancholisch-tänzerischen Gestalt dieses Stücks  - immerhin eines Komponisten aus der Mitte des 20. Jahrhunderts - sehr gut zurecht. Wechseln wir noch einmal zu einem wichtigen Zeitgenossen Bachs:
dem Cellisten und Komponisten Luigi Boccerini. Tabea Reich und Lennart Birkner (Klasse Brygida Lorenz) setzten ihm mit der Fuga Nr. 1 in C-Dur ein würdiges Denkmal. Gegen Ende des Vorspiel-Abends ereignete sich noch solch ein weiterer kleiner „Quantensprung“. Veronika Beurer und Julian Baureis präsentierten die Sonata for Two Violins op. 56 des  (zeitweiligen) „Weltreisenden“ Sergei S. Prokofiev – ein in jeder Beziehung überzeugender Abschluss der musikalischen Darbietungen des Abends. Anschließend erhielten die jungen Schülerinnen und Schüler vom Musikschulleiter und der Vorsitzenden Des Elternförderverein,
Astrid Schork, ihre Urkunden und Preisgeschenke.
Danach war es Zeit für den vom Elternförderverein vorbereiteten Imbiss. 

Kreative Musikklasse an der Albert-Schweitzer-Schule
Sparkassenstiftung garantiert Kontinuität - Musikprojekt wird fortgesetzt
Wieslocher Woche 20.02.2020.pdf
PDF-Dokument [1.5 MB]

Auftritt der Gesangsklasse Juliana Blumenschein
in der Laurentiuskapelle in Walldorf

Vorspiel der Klavierklasse von Karine Overbeck

Am 8.2.2020, trafen sich die Klavierschüler und Klavierschülerinnen der Klavierklasse von Karine Overbeck zum jährlichen traditionellen Vorspiel in der Synagoge Sandhausen. Gemeinsam mit Freunden und Verwandten wurde Frau Overbecks 40. Jähriges Musikschul-Jubiläum gefeiert. Angeleitet durch die Ansprache und Begrüßung von Karine Overbeck zeigten 15 Schüler im Alter
von 7 – 19 Jahren ihr Können. Das Lampenfieber war schnell verflogen und kaum spürbar. 
Auch dieses Jahr waren Stücke unterschiedlicher Komponisten am Start. Vertreten waren unter anderem W.A. Mozart, L. v. Beethoven, nach C. Reinecke und Renato Bui. Die jungen Talente begeisterten die Besucher ihres Vorspiels durch sehr gute Leistung und jeder Einzelne wurden mit einem lang anhaltenden Applaus beschenkt. Ein großes Lob geht an die Schüler und Schülerinnen für ihre Darbietungen und ein ganz besonderes Dankeschön geht an Frau Karine Overbeck für die gemeinsame Vorbereitung und Organisation des Vorspiels.
(Text einer Schülerin)

Wettbewerb Jugend musiziert 2020

Preisträger und Teilnehmer der Musikschule Südliche Bergstraße
Ergebnisse Regionalwettbewerb  Östlicher Rhein-Neckar-Kreis

Schüler  Wohnort Instrument AG Punkte Preis Lehrkraft
             
Solowertung Klavier            
Tabea Reich Wiesloch Klavier Ib 22 1. Preis *  Brigitte Becker
Ray Buchholz Wiesloch Klavier Ib 23 1. Preis *  Jutta Steyer
Maximilian Wenxuan Shen Nussloch Klavier II 23 1. Preis * *  Jutta Steyer
Ziling Yuan  Wiesloch Klavier II 23 1. Preis * *  Anette Olsson
Helen Tinghan Chen  Walldorf Klavier II 22 1. Preis  Jutta Steyer
             
Violoncello Duo            
Lennart Birkner Nußloch Violoncello II 24 1. Preis * * Brygida Lorenz
Tabea Reich Wiesloch Violoncello II 24 1. Preis * * Brygida Lorenz
             
Violoncello Quartett            
Johanna Fischer Wiesloch Violoncello III 20 2. Preis Jutta Neuhaus
Ella Fischer Bammental Violoncello III 20 2. Preis Jutta Neuhaus
Anna Polenz Wiesloch Violoncello III 20 2. Preis Jutta Neuhaus
Katharina Jovic Mühlhausen Violoncello III 20 2. Preis Maria Köhnke
             
Violinen Duo            
Veronika Beurer Wiesloch Violine V 23 1. Preis * * Clemens Hettler
Julian Baureis Wiesloch Violine V 23 1. Preis * * Clemens Hettler
             
Blechbläser Duo            
Leonie Fiala Wiesloch Posaune V 21 1. Preis Jean-Daniel Vera
Max Förderer Wiesloch Tuba V 21 1. Preis Jean-Daniel Vera
             
             
*   Weiterleitung nicht vorgesehen            
* * Weiterleitung zum Landeswettbewerb            

"Klaviermusik des 20.Jahrhunderts"

Aus-KLANG des Jubiläumsjahres –
50 Jahre Musikschule Südliche Bergstraße

Am 19.12.19 spielten SchülerInnen der Klasse von Brigitte Becker Klaviermusik des 20. Jahrhunderts und boten eine sehr gelungene Präsentation von moderner Musik. Die SchülerInnen von Frau Becker zeichneten die breiten Facetten des
20. Jahrhunderts auf. Mal „jazzig“, mal „klassisch“, mal klangopulent,
mal nüchtern - ein hervorragendes Beispiel, wie an der Musikschule Südliche Bergstraße jungen Menschen Neue Musik aufgeschlossen wird. 

Ein großes Lob an alle Akteure und ein DANKE an Brigitte Becker für einen Jubiläumsjahresabschluss, der im Gedächtnis bleibt!

Weihnachtsspielen der Blechbläser
der Musikschule Südliche Bergstraße

25 junge Trompeterinnen und Trompeter, sowie Posaunisten und Tubaspieler
unter der Leitung von Jean-Daniel Vera unterhielten mit Weihnachtliedern die Gäste des Wieslocher Weihnachtsmarkts. Die jungen Musiker waren bestens von ihren Lehrkräften Corinna Hoefeld-Jacobsen, die auch mitspielte,
sowie Harald Weber und Jean-Daniel Vera vorbereitet und zauberten mit ihren Darbietungen eine schöne Vorweihnachtsstimmung in die Herzen der Zuhörer.

© Rhein-Neckar Zeitung - Wiesloch/Walldorf - Freitag, 27. Dezember 2019
mit freundlicher Genehmigung der RNZ und A. Dorn

Kräftiger Applaus fürs stimmungsvolle Konzert

Musikschule Südliche Bergstraße stimmte im Kulturhaus auf Weihnachten ein – Überzeugende Auftritte verschiedener Ensembles

Fotos: Doro Burkhardt

Wiesloch. (agdo) „Morgen kommt der Weihnachtsmann“: Mit dem Weihnachtskonzert weckte die Musikschule Südliche Bergstraße im Kulturhaus die Vorfreude aufs Fest. Und es klang fantastisch. Verschiedene Ensembles boten weihnachtliche Stücke und stimmten die Zuhörer auf das Fest der Liebe ein.
 

Einen schönen, kurzweiligen Nachmittag wünschte Ansgar Sailer, Leiter der Musikschule. Für das Konzert habe man eigentlich eine Kirche gesucht, um eine zur Weihnachtszeit passende Atmosphäre zu schaffen, so Sailer.
Doch leider sei es vor Weihnachten schwierig, eine freie Kirche zu finden.
 

Unter der Leitung von Alexander Weis entführte das Gitarrenensemble in das
16. und 17. Jahrhundert mit den Stücken „Engel auf den Feldern singen“,
„Now let us to the Bagpipes Sound“. Passend zu „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ bekamen die Besucher das Gedicht von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben zu hören: „Bring’ uns lieber Weihnachtsmann, bring’ auch morgen, bringe, Musketier und Grenadier, Zottelbär und Panthertier, Ross und Esel, Schaf und Stier, lauter schöne Dinge“.
 

Das Saxofonquartett „Saxofour“ spielte unter der Leitung von Peter Schmidt
„O come, all faithfull“, „The first Noel“, „God rest ye merry Gentlemen“ und
„Cool Saints“ und versprühte eine tolle Laune. Man lauschte den schönen Stücken und freute sich über die stimmungsvolle Musik. Schwung brachte das Pop-Ensemble unter der Leitung von Juliana Blumenschein mit Hits wie „Rolling in the deep“ von Adele oder „Sweet Dreams“ von den Eurythmics. Wer schon immer mal um den Weihnachtsbaum kräftig rocken wollte, konnte es zumindest gedanklich mit dem Song „Rockin’ around the Christmas Tree“.
 

Alle Ensembles spielten klangschön, es war eine wahre Freude, ihnen zu lauschen. Zwischen den einzelnen Auftritten bekamen die Besucher weihnachtliche Gedichte zu hören, darunter „Ein Weihnachtslied“ von Heinz Erhardt. Während im Gedicht vom kalten Winterzauber die Rede ist – „Es ist Weihnacht geworden. Kalter Wind bläst aus dem Norden und hat Eis und Schnee gebracht“ – wird man von weißen Weihnachten in der Region wohl nur träumen können.
 

Das Klarinettenensemble unter der Leitung von Peter Schmidt erfreute mit Mozarts „Divertimento“ die Herzen der Zuhörer. Und das Jugendorchester spielte unter der Leitung von Brygida Lorenz und Clemens Hettler das „Neapolitanische Lied“ von Tschaikowsky und „Vivace“ von Arcangelo Corelli. Zudem nahmen die Musiker die Besucher mit auf eine Reise auf hohe See mit dem „Matrosenlied“ von
Edvard Grieg. Für das gelungene Konzert gab es kräftigen Applaus.

Fotos: Doro Burkhardt

Adventskonzert stimmte auf die Weihnachtszeit ein

Zu einem festlichen Adventskonzert mit ausgewählter klassischer Musik hatte die Musikschule in die Dreifaltigkeitskirche nach Sandhausen eingeladen.
In der sehr gut besuchten Kirche stimmten 
das Kinder- und Sinfonieorchester,
das Querflöten- und Bläserensemble sowie das Gesangsensemble auf die kommende Weihnachtszeit ein. Schulleiter Ansgar Sailer konnte viele Gäste begrüßen, die nachher mit langem Applaus die musikalischen Leistungen der jungen und jugendlichen Musikerinnen und Musiker würdigten.

Fotos: Doro Burkhardt

Junge Künstler nutzten wieder das Podium
Musikschule Südliche Bergstraße lud zum Schüler-Konzert
im Pfarrsaal der kath. Kirchengemeinde St. Mauritius Rot ein.

Die Musikschule Südliche Bergstraße hatte zu ihrem Podiumskonzert in den Pfarrsaal der kath. Kirchengemeinde St. Mauritius Rot eingeladen – und dabei waren an diesem Nachmittag ganz unterschiedliche Instrumente zu hören. Nach der Begrüßung von Konrad Knopf machte das Violoncello-Duo Elena Krüger und Tabea Reich (beide von Frau Brygida Lorenz unterrichtet) mit der Sonata in G-Dur 1. Satz Andante von Christoph Schaffrath den Anfang. Am Klavier einfühlsam begleitet wurden die beiden Musikschülerinnen von Christine Reich.
Es folgte Tristan Siebert (Lehrerin Brygida Lorenz) auf dem gleichen Instrument mit dem zauberhaften  Arminta Walzer von Egon Saßmannshaus.
Die Ausgabe war für Violine und Klavier bestimmt. Am Klavier begleitete ihn Lina Siebert (Lehrer Konrad Knopf). Mit dem „Süßer Traum“ von P.I.Tschaikowsky und „Im Volkston“ von A. Chatschaturjan stellte sich Leonie-Ziling Yuan aus der Klavierklasse von Anette Olsson vor. Sie spielte die beiden Lieder aus den Kinderalben der Komponisten mit viel Gefühl und Ausdruckswillen. Ein weiterer Höhepunkt des Konzerts gestaltete ein Klaviertrio mit Vanessa Falcao (Klavier, Lehrerin Renate Fritsch), Annie Weidlich (Violine, Lehrer Viktor Barg) und Mira Porscha (Violoncello, Lehrerin Brygida Lorenz). Sie spielten gleich drei Stücke und zwar von Damiano Puliti „Only One“, Alexandre Tansmann „Orientale“ und „Gavotte & Air Champetre“. Die teilweise recht anspruchsvollen Stücke wurden von jungen Interpreten mit viel Musikalität vorgetragen. Es folgte ein weiteres Klaviertrio mit Amelie Meyer (Klavier, Lehrerin Brigitte Becker), Isabel Haase (Violine, Lehrerin Heike Süßdorf) und Dario Dimitrov (Violoncello, Lehrerin Brygida Lorenz) die von Charles Gounod „Berceuse“ und von Adam Carse „Carriage and Pair“. Die abwechslungsreichen und gehaltvollen Stücke wurden meisterhaft von dem Klaviertrio vorgetragen.
Nun ging es weiter mit einem weiteren Solostück und zwar von Vincent Skiba (Lehrer Victor Barg), mit „Concerto a-moll Op.3 Nr. 6 Presto“ von Antonio Vivaldi.

Ein weiterer Höhepunkt des Konzerts war der Gesangsvortrag von Thorsten Siebert mit dem Lied von Elton John „Your Song“. Er wurde souverän von seiner Tochter Lina Siebert (Lehrer Konrad Knopf) am Klavier begleitet. Das Duo erhielt begeisterten Beifall vom Publikum. Den Abschluss des ersten Teils machte Miriam Töx (Lehrer Konrad Knopf) mit „From Deep Inside“ von Peter Przystaniak.
In der Pause bot der Verein der Eltern und Förderer der Musikschule Südliche Bergstraße Getränke und Kleingebäck an. Nach der Pause ging es weiter mit dem „Zigeuner Suite – Allegro/Andante/Allegretto“ von Wilhelm Bernau, die gekonnt von Anjella Schmittnägel (Lehrerin Brygida Lorenz) am Akkordeon vorgetragen wurde. Danach folgte das Klaviertrio op. 39/2  1. Satz Allegro con brio von Julius Klengel, welches vom Klaviertrio Jens Rosenbauer (Klavier, Lehrerin Renate Fritsch), Dominik Tiemeyer (Violine, Lehrer Clemens Hettler) und Paul Joachim (Violoncello, Lehrerin Maria Köhnke) präsentiert wurde. Hier sei besonders zu erwähnen, dass für den erkrankten Dominik Tiemeyer sein Vater eingesprungen ist und dies meisterhafte vollbrachte. Den Abschluss machten Tabea Knopf (Klavier, Lehrerin Renate Fritsch), Veronika Beurer (Violine, Lehrer Clemens Hettler) und Michelle Sorriso (Violoncello, Lehrerin Maria Köhnke) das Klaviertrio KV 564 2. Satz Andante von W.A.Mozart. Ein herzlicher Dank ging an alle Beteiligten,
die zusammen ein tolles Vorspiel auf die Beine stellten. 
Besonders zu erwähnen wäre noch, dass zwei Schüler der Musikschule aus zeitlichen Gründen an diesem Nachmittag nicht teilnehmen konnten. Dafür gestalteten Lea Kamuf (Trompete, Lehrerin Corinna Hoefeld-Jacobsen) und Julian Wieditz (Trompete, Lehrer Harald Weber) den Vorabendgottesdienst in der katholischen Kirche „St. Mauritius“ Rot mit. (Text: ULE)

© Rhein-Neckar Zeitung - Wiesloch/Walldorf - Mittwoch, 30. Oktober 2019
mit freundlicher Genehmigung der RNZ und Lisa Wieser

Was kann man tun, wenn man kein Held ist?

Ein Abend über Schostakowitsch lotete das Verhältnis von Kunst und Unterdrückung aus

Machten nachdenklich, v.l.n.r: Thomas Michael, Susanne Piro,
Clemens Hettler, Kerstin Jürgensen, 
Brigitte Becker, Peter Schmidt, Foto: MSSB

Weitere Informationen finden sie hier: 

2021 © Musikschule Südliche Bergstraße

Druckversion Druckversion | Sitemap
2021 © Musikschule Südliche Bergstraße